Fun - Web-Hamster.de Pralinevideos

Versaute Witze - Ab16

| [1] | [2] | [3] | [4] |

In der Kneipe zwei Kumpels: "Wie verhütest Du eigentlich?" "Tja, ich benutze Kondome." "Und, irgendwelche Probleme damit?" "Nö, ich nehme sie nur zum Pinkeln und Bumsen ab."

Kommen zwei Ausländer in die Apotheke und wollen Kondome kaufen, können aber kein Deutsch. Zieht der erste eine Hose runter, legt seinen Penis auf den Tisch und 10 Euro dazu. Der Apotheker schaut ratlos. Der zweite zieht ebenfalls seine Hose runter, legt auch seinen Lümmel auf den Tresen und noch mal 10 Euro dazu. Der Apotheker überlegt, zieht seine Hose aus, legt sein bestes Stück auf den Tresen, steckt die 20 Euro ein und ruft: "GEWONNEN!"

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken. Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro". Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg. Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?" Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen zu mir in's Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

Eine ganze Abteilung Nonnen stehen in einer Reihe vor Petrus. Petrus sagt: "Ein wenig Weihwasser über eure Sünden und die kleinen sollen vergeben sein!" Die erste kommt und Petrus fragt: "Hast du schon mal einen Penis angefasst?". Darauf die Nonne "Ja, aber nur an der Spitze..." Sie hält ihre Hände ins Weihwasser, die Sünde ist weg und sie geht von dannen. Kommt die nächste, Petrus fragt wieder ob sie schon mal einen Penis angefasst habe. Sie antwortet "Ja, und ganz leicht hin- und herbewegt..." Ein wenig Weihwasser drauf und die Sache ist vergessen. Auf einmal sieht Petrus wie sich eine Nonne vordrängelt und schreit: "Petrus, Petrus, lass mich schnell den Mund ausspülen bevor Schwester Barbara sich das Arschloch auswäscht!"

Zwei Frauen spielen Golf. Die eine macht den Abschlag - kräftig, schnell, weit - und mitten in eine Gruppe Golfer. Einer der Männer greift sich auch sofort zwischen die Beine und fällt wie ein gefällter Baum um. Die beiden Frauen eilen hinzu um zu helfen. Der arme Kerl wälzt sich stöhnend am Boden, die Hände immer noch zwischen den Beinen. Die eine kniet sich herunter und sagt zu dem Verletzten: "Ich bin Masseuse, vielleicht kann ich ihnen helfen und ihr Leiden lindern." Er lehnt stöhnend ab. Sie fühlt sich schuldig für die Verfassung des Mannes und schiebt mit sanfter Gewalt seine Hände zu Seite, öffnet vorsichtig seine Hose und fängt an, ihn im Genitalbereich zu massieren. Sein Gesichtsaudruck zeigt nach kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht. Auf ihre Frage wie denn sein Befinden nun sei antwortet er: "Da unten fühle ich mich großartig, aber mein Daumen tut immer noch höllisch weh!"

Auf einer Party lernen sich eine junge Dame und ein ebenfalls junger Herr kennen. Als die beiden nach der Feier bei ihr in der Wohnung landen, überlegen sie was sie denn jetzt noch machen könnten. Sie schlägt ihm die Stellung "69" vor. Er, ganz schüchtern und unerfahren fragt sie, wie die Stellung "69" denn funktionieren würde. Sie antwortet ihm: "Also pass auf, ich lege meinen Kopf zwischen deine Beine und du deinen Kopf zwischen meine Beine!" Gesagt, getan. Als beide sich in diese beschriebene Position gebracht haben, passiert ihr ein schreckliches Missgeschick. Ihr entweicht ein kräftig stinkender Furz. Er atmet die ganze Ladung ein, muss husten und würgen. Nachdem er sich wieder einigermaßen erholt hat, probieren sie es noch einmal. Und wieder passiert´s. Ihr entwischt wieder ein kräftiger Furz. Erneut atmet er das ganze Ding ein und muss sich nun sogar übergeben. Nach ein paar Minuten Erholung, beginnt er sich wieder anzuziehen, denn er will gehen. Sie fragt erstaunt, warum er denn auf einmal gehen wolle. Daraufhin antwortet er wütend: "Wenn du gedacht hast, dass ich mir die restlichen 67 auch noch reinziehe, dann hast du dich aber geschnitten!"

Zwei Arbeitskollegen unterhalten sich. Sagt der eine: "Hast Du bei Deiner Frau schon mal die Rodeo-Nummer versucht?" - "Rodeo-Nummer? Kenn' ich nicht." "Nun, ganz einfach, Du bespringst Deine Frau von hinten, packst sie an ihren Haaren und sagst: 'So mag's meine Sekretärin am liebsten'. Und dann versuch mal drei Minuten lang drauf zu bleiben."

Fritzchen schaut durchs Schlüsselloch in das Zimmer des Au-Pair-Mädchens. Sagt die Mutter zu ihm: "Laß das! Es geht dich nichts an, was Madeleine macht." "Ich will ja auch nur sehen, was der Papa macht!"

Ein Medizinstudent macht mit dem Arzt seinen ersten Rundgang durch das Krankenhaus. In einem Zimmer sieht er einen Mann wild masturbieren. "Was ist denn mit dem los?", fragt der Student. "Seine Hoden produzieren zu viel Sperma", sagt der Arzt. "Wenn er nicht masturbiert, explodieren sie." "Wow", denkt der Student. Ein paar Zimmer weiter sieht der Student, wie eine Krankenschwester einem Patienten einen bläst. "Und was hat der?", fragt der Student. Der Arzt antwortet: "Gleiches Problem, aber privat versichert."

Nach der 18. Unterrichtsstunde im Golfspielen kann die hübsche Blondine immer noch nichts. Da sagt der Golflehrer zu ihr: "Stellen sie sich vor, der Golfschläger wäre der Penis ihres Freundes!" Da holt die Blondine aus und trifft aus acht Metern Entfernung genau ins Loch. "Gut", sagt der Golflehrer "und jetzt nun nehmen sie den Schläger mal aus dem Mund und versuchen es mit den Händen!"

Unterhalten sich zwei gute Freunde beim Glas Bier. Erzählt der eine: "Du, ich hab mir letzte Woche einen 500 Euro-Schein auf den Penis tätowieren lassen." "Bist du verrückt? Warum denn das?", fragt der Freund. "Weißt du, da gibt's drei Gründe dafür. Erstens halte ich mein Geld gerne in der Hand; zweitens sehe ich gerne, wenn sich mein Vermögen vergrößert und drittens verbläst meine Frau gerne mal 500€!"

Ein 12-jähriger Junge geht durchs Rotlichtviertel. An einer Leine schleift er einen toten Frosch mit sich. Er geht in einen Puff und sagt zur Puffmutter: "Ich will mit einem deiner Mädchen Sex haben. Ich weiß, dass ich noch zu jung bin, aber ich habe viel Geld." Daraufhin fragt die Frau: "Welches Mädchen willst du? Such dir eine aus." Da sagt der Kleine: "Ich will eine mit einer scheußlichen Geschlechtskrankheit." Die Bordellmutter geht nur ungern darauf ein, aber der Junge hat ziemlich viel Geld bei sich, und so gibt sie schließlich nach: "Dann musst du es mit Nancy tun." Der Junge beeilt sich aufs Zimmer von Nancy, wo er Sex mit ihr hat. Nach einer halben Stunde geht er weg. Er schleift noch immer den Frosch hinter sich her. Da kann die Bordellchefin ihre Neugier nicht mehr bezwingen und fragt den Kleinen, warum er gerade eine mit einer schrecklichen Krankheit wollte. Darauf antwortet der Junge: "Schau, wenn ich jetzt nach Hause komme, bin ich alleine mit der Babysitterin. Ich weiß, dass sie auf kleine Buben steht, also wird sie Sex mit mir haben wollen. Auf diese Art bekommt sie eine scheußliche Krankheit von mir. Wenn mein Vater sie heute Abend nach Hause bringt, wird er sie auf dem Rücksitz vom Auto sicher vögeln. Ich kenne ihn. Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter packen. Und morgen wird meine Mutter, ich kenne sie, mit dem Milchbauern auf dem Küchentisch schnackseln... Und das ist der Scheißkerl, der meinen Frosch überfahren hat.

Der Vater kommt spät in der Nacht nach Hause. Da hört er aus dem Zimmer seiner Tochter ein Stöhnen. Besorgt öffnet er leise die Tür und muss mit ansehen, wie es sich seine Tochter mit einer Banane besorgt. Am anderen Morgen bindet er die Banane an einem Strick fest und geht, die Banane hinter sich herziehend, durch die Wohnung. Als die Tochter daraufhin einen roten Kopf bekommt, fragt die Mutter, was das zu bedeuten habe. Darauf der Vater: "Ich zeige meinem Schwiegersohn die Wohnung..."

Zwei Freundinnen beschließen, mal wieder so richtig auszugehen und einen "Frauensaufabend" durchzuziehen. Auf dem Heimweg am frühen Morgen, sturzbetrunken, haben sie das übliche dringende Bedürfnis, aber weit und breit ist keine Toilette und kein Gebüsch, nur ein Friedhof. Da es wirklich dringend ist, erledigen sie ihre Geschäfte auf dem Friedhof. Beide haben nichts mehr zum Abwischen, keine Taschentücher, nichts. Die eine beschließt, den Slip zu opfern und wirft ihn dann weg. Die andere zögert. Ihr Slip ist ein neues, teures Designer-Modell, das sie erst kürzlich von ihrem Mann zum Geburtstag erhalten hat. Da sieht sie auf dem Grab nebenan ein Kranz mit Schleife. "Zum Teufel mit der Schleife", denkt sie, "dies ist ein Notfall". Sie reißt die Schleife ab und reinigt sich damit. Am anderen Tag treffen sich die zwei Männer der Freundinnen. "So gehts nicht weiter!" sagt der eine. "Wir müssen was unternehmen! Gestern kam meine Frau stockbesoffen nach Hause und hatte nicht einmal mehr das Höschen an!" "Das geht ja noch", meint der andere, "meine hatte zwar das Höschen noch an, aber zwischen den Pobacken war noch ein rotes Band mit der Aufschrift: "Wir werden dich nie vergessen! - Musikkappelle Grünwald!"

Eine Frau will ihren Mann betören, sobald er nach Hause kommt. Sie legt sich nackt auf den Fußboden und macht Spagat auf den Fliesen im Flur. Als der Mann nach Hause kommt und sie aufstehen will, merkt sie, dass sie sich mit ihrem besten Stück an den Fliesen festgesaugt hat. Der Mann holt einen Klempner. Der Klempner meint, dass es nur eine Lösung gäbe: die Fliesen zu zerschlagen! Darauf der Mann: "Geht nicht, viel zu teuer! Die Fliesen hier kosten pro Quadratmeter 150 Euro!" Darauf fängt der Klempner an der Frau die Brüste zu massieren. Mann: "Heeee, was machen sie denn da?" Klempner: "Na ich mach sie ein bisschen feucht, dann können wir sie in die Küche schieben, da sind die Fliesen billiger."

Ein Chef wollte eine neue Sekretärin für sein Vorzimmer einstellen. Er wandte sich an die Lokalpresse und veröffentlichte folgende Anzeige: "Großbusige Sekretärin mit vorteilhaftem Aussehen für mein Vorzimmer gesucht. Biete hohen Lohn, Bereitschaft zu gewissen Diensten wird erwartet". Er erhielt viele Antworten und führte viele Gespräche mit großbusigen Schönheiten. Zum Schluss blieb er an einer ganz süßen hängen, die wie eine Puppe aussah. Als das Gehalt und andere Punkte verhandelt wurden, wurde es dem Chef ein bisschen peinlich, dass er solche Forderungen, wie er es tat, stellte. Er fragte daher: "Das mit den gewissen Diensten, ist das in Ordnung?" "Kein Problem, ich habe keinen Freund und Sie sehen gut aus", antwortete sie. Der Chef wurde Feuer und Flamme und erklärte weiter: "Wie gut! Also, wenn ich es etwas gemütlich haben möchte und niemand mitbekommen soll, worüber wir sprechen, dann sage ich, dass ich einen Brief nach Kambodscha schreiben lassen möchte." Es vergingen ein paar Tage und der Chef merkte, dass das Begehren sich meldete. Er drückte den Knopf der Gegensprechanlage und sagte: "Ich möchte einen Brief nach Kambodscha schreiben lassen". Die Antwort ließ etwas auf sich warten, kam dann aber doch: "Gerne Chef, aber nun ist es so, dass ich heute das rote Farbband in der Schreibmaschine habe." "Ach so", antwortete der Chef, "dann erledigen wir es ein anderes mal." Es dauerte eine Weile und die Sekretärin merkte, dass sie den Chef wohl etwas enttäuscht hatte und drückte den Knopf auf der Gegensprechanlage: "Betreffend dieses Briefes, können wir das nicht mündlich erledigen?" "Dafür ist es zu spät" antwortete der Chef, "ich habe ihn bereits mit der Hand geschrieben!"

Eine Ehefrau fühlt sich von ihrem Ehemann sexuell vernachlässigt und klagt ihr Leid dem Arzt. Der bittet beide in seine Sprechstunde. Der Mann muss auf einem Stuhl Platz nehmen, die Frau legt sich nackt auf die Behandlungscouch. Der Arzt zieht seinen Kittel aus und besorgt es der Frau richtig. Als er seinen Kittel wieder anzieht, sagt er zum Ehemann: "Sowas braucht Ihre Frau mindestens drei bis vier Mal die Woche!" Darauf der Ehemann: "Muss ich da jedesmal mitkommen...?"

Eine Frau will für Ihren Mann ein Haustier kaufen. Sie geht in den Tierladen, aber sie findet die Preise sehr teuer. Als sie den Inhaber nach günstigen Tieren fragt, bietet der Ihr einen Frosch für 50, DM an. Sie wundert sich warum das Tier auch so teuer ist. Er erklärt ihr, da es ein ganz besonderer Frosch sei. Er könne nämlich Blasen. Die Frau überlegt nicht lang und kaufte den Frosch, mit dem Hintergedanken es selber nicht mehr machen zu müssen. Sie überreicht den Frosch ihrem Mann. Dieser ist sehr skeptisch, will es aber auch gleich in der Nacht ausprobieren. Die Frau geht dann spät am Abend zu Bett. Um 2 Uhr morgens wacht sie auf, da sie in der Küche Töpfe und Pfannen klappern gehört hatte. Sie geht in die Küche und sieht dort ihren Mann und den Frosch beim Kochbuch durchstöbern. "Warum durchstöbert ihr zwei Kochbücher um diese Uhrzeit", fragt sie. Ihr Mann schaut zu ihr auf und sagt: "Wenn ich dem Frosch Kochen beibringen kann, fliegst Du raus!"

Eine Familie sitzt am Esstisch und der Sohn fragt, ob er eine Frage stellen darf. Papa antwortet: "Ja, natürlich, frage nur!" Der junge Mann fragt seinen Papa: "Papa, wie viele Sorten von Brüsten gibt es?" Der Papa ist ein wenig überrascht, aber antwortet: "Ja, mein Sohn, es gibt drei Sorten Brüste: Mit 20 hat die Frau Brüste, die wie Melonen sind, rund und fest. Mit 30 bis 40 sind die Brüste wie Birnen, immer noch schön, aber ein wenig hängend. Nach 50 sind die Brüste wie Zwiebeln." "Zwiebeln?" "Ja, wenn Du sie siehst, bringen sie Dich zum Weinen!" Diese Ausführung bringt Mutter und Tochter soweit, dass sie rot sehen, und die Tochter fragt: "Darf ich eine persönliche Frage stellen? Mama, wie viele Sorten Penisse gibt es?" Mama ist etwas überrascht, aber dann sieht sie ihren Mann an und antwortet: "Ja, meine Tochter, ein Mann geht durch drei Phasen: Mit 20 Jahren ist der Penis wie eine Eiche, stattlich und hart. Mit 30 bis 40 Jahren ist der Penis wie eine Birke, flexibel aber zuverlässig. Nach 50 Jahren wird der Penis wie ein Weihnachtsbaum." "Weihnachtsbaum?" "Ja, tot von der Wurzel und die Kugeln hängen dort nur zur Dekoration."

Wenn du neue versaute Witze ab 16 oder Sexwitze für Erwachsene ab 18 entdeckt hast,
nimm Kontakt mit uns auf und teile uns die versauten Witze mit.

 

© 2000 - 2016 Web-Hamster.de - Impressum - HgF - Link uns

Bookmark and Share Jugendschutzprogramm Label